Institut für Palästinakunde
- IPK -

Start
dummy

Zensur [20.01.2015]
"Meinungsfreiheit": Die Freiheit, die Meinung der Regierung zu verbreiten

France begins jailing people for ironic comments France begins jailing people for ironic comments

It may sound like an ironic joke, but it isn’t. Less than a week after the massive rallies in defense of “free expression,” following the murders of the Charlie Hebdo cartoonists, French authorities have jailed a youth for irony.

The arrest is part of a harsh crackdown on free speech in the country that has prompted criticism from national and international human rights organizations.

Bitte lesen Sie hier weiter.

Ergänzende Links:
Sind wir alle »Charlie Hebdo«? (mx21)
Yes, the new Charlie Hebdo cover is offensive (cook)
Wer ist für die Terroranschläge in Frankreich verantwortlich? (wsws)
Imperialistischer Krieg, der "Krieg gegen den Terror" und das Ende der Demokratie (wsws)


Ipk [10.12.2014]
'Ein- oder Zwei-Staaten-Lösung?' - Vortrag mit Ludwig Watzal

Ein- oder Zweistaatenlösung? von Dr. Izzedine Musa

"Die Ein-Staaten-Lösung für Israel/Palästina werde kommen, aber nicht wie sich deren Befürworter sie sich in Form eines bi-nationalen Staates wünschen, sondern nur in einem erweiterten Staat Israel", so eine von zahlreichen provokanten Thesen des Nahostexperten Dr. Ludwig Watzal, der am Sonntag, 7. Dezember, im Rahmen der Veranstaltungsreihe von "Cafe Palästina" in Bonn, die vom "Institut für Palästinakunde" organisiert wird, vertreten hat. Gleichwohl betonte der Referent, dass er hoffe, die Palästinenser würden ihr Recht auf Selbstbestimmung in einem eigenen Staat, der diesen Namen auch verdient, zuerst realisieren, bevor über weitere Integrationsformen spekuliert werden könne.

Bitte lesen Sie hier weiter.


Politik [07.12.2014]
The Fall of the House of Israel

Pssst! Is Israel going crazy? Pssst! Is Israel going crazy?

Is Israel cracking up? There have been more and more reports in recent days that suggest the political culture is going crazy; and that there’s nothing to hold that craziness down.

… There’s that Avigdor Lieberman “peace plan” that has just one idea: pay Palestinians to leave Israel. … There’s the prime minister’s bill to bar the Palestinian flag as an “enemy” flag … and deport Palestinian Israelis accused of crimes to Gaza.

Bitte lesen Sie hier weiter.

Ergänzende Links:
Israel has always been crazy (A. Abarbanel)


Politik [05.12.2014]
Why Netanyahu wants early elections (I)

Why Netanyahu wants early elections (I) by Jonathan Cook

Israeli prime minister Binyamin Netanyahu held a press conference late on Tuesday at which he launched into a tirade against two centre-right ministers he had fired from his government earlier that day.

Israel is almost certainly now heading into elections, expected in March, two years after Netanyahu formed his third government, widely seen as the most right wing in Israel’s history. …

Den vollständigen Artikel finden Sie hier wieder.

Ergänzende Links:
Netanyahu’s election scapegoat: Israel’s Palestinian minority (II) (jcook)
Guarding a Taboo (jcook)


Politik [05.12.2014]
The German Left’s Palestine Problem

Ignorance is strength by Leandros Fischer

Die Linke’s position on Palestine has isolated it from the global solidarity movement and strengthened the party’s worst elements.

If the German left is to break the hegemony of Merkelism, it must actively challenge Germany’s alliance with Israel, for it currently serves as the spearhead of a wider Islamophobic discourse that weakens resistance to neoliberalism at home by dividing opposition along cultural lines. This is done by intentionally conflating criticism of Israel with antisemitism, which in turn places the damaging stigma of the latter on those more likely to express solidarity with the besieged of Gaza.

Den vollständigen Text können Sie hier nachlesen.




Politik [04.12.2014]
Why I Was Censored from Talking About Israel In Germany

Why I Was Censored from Talking About Israel In Germany Max Blumenthal: Eine sehr ausführliche und durchdachte Analyse seines Zusammentreffens mit der deutschen Linken, der Linkspartei und deren Vorsitzenden.

I arrived in Germany formally invited by members of a political party to speak about my reporting during the Gaza war. I left the country branded an anti-Semite and an insane scofflaw. With machine-like efficiency, German media cast me and my Jewish Israeli journalist colleague, David Sheen, as violent Jew haters, never veering from the script written for them by a strange American neoconservative working for an organization subsidized by far-right-wing casino mogul Sheldon Adelson, nor bothering to ask either of us for comment. Slandered as anti-Semites, we sought to meet with the left-wing politician who felt compelled to engineer the campaign to suppress our speech: Die Linke party chairman Gregor Gysi. …

Bitte lesen Sie hier weiter.

Ergänzende Links:
Wenn Rechte sich als Linke tarnen (nhrz)
Chapeau Max Blumenthal und David Sheen! (btl)


Meinung [04.12.2014]
Die entsetzliche Petra Pau

Why I Was Censored from Talking About Israel In Germany In dem folgenden offenen Brief an die Bundestagsabgeordneten Petra Pau, wundert sich der Palästina-Aktivist Ekkehart Drost über deren Unwissenheit. Pau's Positionierung in Sachen Palästina ist jedoch keine Folge von Ignoranz, sondern von Rassismus, Opportunismus und Korruption.

Sehr geehrte Frau Pau,

Mit Enttäuschung, eher: mit Entsetzen musste ich Ihren Brief an die Leitung der Volksbühne, der zur Absage der Veranstaltung mit den beiden jüdischen Referenten geführt hat, zur Kenntnis nehmen. Schon die Tatsache, dass Sie gemeinsam mit zwei Kollegen diesen Brief geschrieben haben, die wegen ihrer nahezu vorbehaltlosen, unkritischen Unterstützung der israelischen Politik in der Vergangenheit in Erscheinung getreten sind, ist schwer verständlich.

Bitte lesen Sie hier weiter.


Politik [03.12.2014]
Europäer verlieren Geduld mit Israel
Perspektivisch Sanktionen möglich

French MPs recognise Palestine as state Am heutigen Tag hat das französische Parlament die eigene Regierung aufgefordert Palästina als Staat anzuerkennen.

Ähnliche Resolutionen haben die Parlamente/Senate weiterer vier europäischer Staaten - von Spanien, England, Irland und Schweden - in den letzten Wochen verabschiedet.

Auch wenn diese Resolutionen keine unmittelbare Wirkung haben, so sind sie doch ein Zeichen für die Frustration der Europäer mit Israel, nachdem die jahrzehntelange Appeasement-Politik Europas zu keinen greifbaren Ergebnissen geführt hat.

Über kurz oder lang werden diese Entscheidungen zu Sanktionen gegen Israel führen, das nichts auslässt um seine 'Freunde' in Europa zu düpieren.


Politik [01.12.2014]
Linkspartei-Führung: ignorant, verblendet, obessiv zionistisch

Ignorance is strength "Jenen Zionisten hingegen, die Nationalismus und Rassismus bekämpfen, gilt unsere Solidarität." (Katja Kipping)
"… das Bestreiten des Existenzrechts Israels sind mit unserem Programm nicht vereinbar. … die große Mehrheit unserer Aktivistinnen und Aktivisten teilt die Abgrenzung … gegenüber einseitiger und obsessiver Parteinahme im Nahostkonflikt …" (Klaus Lederer)
"Deutschland hat … eine besondere Verantwortung und muss jeder Art von Antisemitismus, Rassismus, Unterdrückung und Krieg entgegentreten. Insbesondere diese Verantwortung verpflichtet auch uns, für das Existenzrecht Israels einzutreten." (Parteiprogramm)


Politik [01.12.2014]
Protestieren Sie gegen die Kollaboration der EU mit Israel

Keine Zusammenarbeit mit Besatzung! Israel hat in diesem Sommer ein tödliches Massaker an den PalästinenserInnen verübt. Israel hat gezielt Zivilist_innen und zivile Infrastruktur ins Visier genommen, dabei wurden mehr als 2000 Menschen getötet.

Mehr als 300 Gewerkschaften, NGOs und andere zivilgesellschaftliche Organisationen aus ganz Europa haben die EU aufgefordert, ihre Unterstützung für Israels Verbrechen zu beenden, einschliesslich der Aussetzung des EU-IsraelAssoziierungsabkommens.

Bitte lesen Sie hier weiter.

Ergänzende Links:
SUSPEND THE EU-ISRAEL ASSOCIATION AGREEMENT


Zensur [07.11.2014]
'Linke' und 'GRÜNEN' Israel-Lobbyisten gegen Max Blumenthal

Pau, Gysi und Beck bedrohen nicht nur die Palästinener ... 'Linke' und 'GRÜNE' Israel-Lobbyisten versuchen im Verein mit der DIG und dem bekannten Israel-Lobbyisten Benjamin Weinthal Veranstaltungen mit Max Blumenthal in Berlin zu verhindern.
Blumenthal trat unter anderem vor dem Russell Tribunal auf, wo er über die von Israel in Gaza begangenen Kriegsverbrechen berichtete.

Weinthal behauptet in der Berliner Morgenpost, dass der prominenteste Garant des israelischen Staatsinteresses in der Links-Partei, Gregor Gysi, angeordnet habe eine Veranstaltung von Abgeordneten der Linken mit Blumenthal zu stoppen.
Derweil schwingen Israel-Beschützer wie Petra Pau (LINKE) und Volker Beck (GRÜNE) die Ausgeglichenheits/Antisemitismus-Keule gegen die Volksbühne, wo ebenfalls ein Auftritt Blumenthals ansteht.

Bitte lesen Sie hier weiter.


Politik [07.11.2014]
War in Jerusalem

War in Jerusalem Meanwhile, war in Jerusalem. The spark which had set off East Jerusalem was the kidnapping, murder and burning of the boy Mohammed Abu Khdeir, blood feud for the kidnapping and killing of three Israeli yeshiva students. Since then the conflagration had been going on, also in the weeks when all attention was focused on the bombing of Gaza. Every week, almost every day, still more fuel is added to the combustion. Israeli Nationalist-Messianic settlers penetrate deep into the Palestinian neighborhoods, take over houses on the basis of questionable purchase contracts, and effectively turn them into fortified compounds. Larger Jewish neighborhoods, established by the government on expropriated Palestinian land in East Jerusalem, are expanding through major projects involving thousands of housing units – with ordinary Israeli Jerusalemites, seeking a place to live, becoming unwittingly the pawns in a game of “expanding the Jewish presence” and driving wedges between Palestinian neighborhoods. …

Bitte lesen Sie hier weiter.

Ergänzende Links:
Political Prophecies: Sealing the Fate of al-Aqsa (R. Baroud)


Politik [07.11.2014]
Israel moves to outlaw Palestinian political parties in the Knesset

Israel moves ... by J. Cook

The Israeli parliament voted overwhelmingly last week to suspend Haneen Zoabi, a legislator representing the state’s large Palestinian minority, for six months as a campaign to silence political dissent intensified.

The Israeli parliament, or Knesset, voted by 68 to 16 to endorse a decision in late July by its ethics committee to bar Zoabi from the chamber for what it termed “incitement.”

It is the longest suspension in the Knesset’s history and the maximum punishment allowed under Israeli law. …

Bitte lesen Sie hier weiter.

Ergänzende Links:
If Israel Outlaws Palestinian Political Voices, Declare One State (r. silverstein)


Ipk [04.11.2014]
Facts about Jordan Valley Solidarity

Rashed Sawafta, Koordinator der 'Jordan Valley Solidarity Campaign in Bonn (2014) 'Jordan Valley Solidarity' is a network of Palestinian grassroots community groups from all over the Jordan Valley and international supporters. Our aims are to protect Palestinian existence and the unique environment of the Jordan Valley by building international support and supporting communities on the ground.
This includes monitoring, recording and aiming to prevent the abuse of Palestinian human rights by the Israeli occupation and settlers.

Bitte lesen Sie hier weiter.

Ergänzende Links:
Facts about Jordan Valley Solidarity (jvsc)



Ältere Nachrichten finden Sie hier.

Themen


IPK

Solar-Panel neben zerstörten Beduinenbehausungen (Jiftlik)
Bonn: 'Vier Jah­re als "Ent­wick­lungs­hel­fer" in Pa­läs­ti­na' - Vor­trag und Dis­kus­sion mit Ul­rich Nitsch­ke (1. Feb)

Petition: Immediately release Dr. Yousef Abdul Haq and Ghassan Najjar
Pe­ti­tion: Im­me­dia­te­ly re­lea­se Dr. You­sef Ab­dul Haq and Ghas­san Naj­jar

Petition: 'No Visas for the Killers of Nadeem Nawara'
Pe­ti­tion: 'No Vi­sas for the Kil­lers of Na­deem Na­wa­ra (17)'

Online-Petition gegen israelische Hauszerstörungen
ICAHD-Pe­ti­tion: On­li­ne-Pe­ti­tion ge­gen is­rae­li­sche Haus­zer­stö­run­gen


NEWS & COMMENTS

Today in Palestine!
To­day in Pa­les­ti­ne!

Prof. As'ad Abu Khalil kommentiert die Ereignisse in der arabischen Welt
'Angry Arab' zur ara­bi­schen Welt

POPULAR RESISTANCE

Israeli mid-night invasions and aggression continues in Ni’lin; four guys arrested
Nilin: Is­rae­li mid-­night in­va­sions and ag­gres­sion con­ti­nues in Ni’­lin; four guys ar­res­ted (27. Nov)

American friends of Palestine
Bilin: Ame­ri­can friends of Pa­les­tine (8. Okt)

AKTIVISMUS

Mandela
Mandela (M. Qumsiyeh, 7. Dec)

Sagt nicht, wir hätten es nicht gewußt No 386
Sagt nicht, wir hät­ten es nicht ge­wußt No 386 (30. Okt)

Report on human rights violations against Palestinian refugees in Syria
UFree: Re­port on hu­man rights vio­la­­tions against Pa­les­ti­nian re­fu­gees in Sy­ria (28. Oct)

Zerstörtes Grab auf dem Mamilla-Friedhof (West-Jerusalem)
Die Zer­stö­rung des äl­tes­ten mus­li­mi­schen Fried­hofs Je­ru­sa­lems // Protest gegen Pläne des 'Simon Wiesenthal Center'

Corporate Watch: Tracking Corporate Complicity in the Occupation of Palestine
Cor­po­ra­te Watch: Trac­king Cor­po­ra­te Com­pli­ci­ty in the Oc­cu­pa­tion of Pa­les­ti­ne

Stop the JNF
Stop the JNF

Argumentationsleit­fa­den:
Der Israe­lisch-Pa­läs­ti­nen­sische Kon­flikt - Auf­räu­men mit gäng­igen An­sich­ten

Antrag zur Umbenennung der Rabin-Strasse in Bonn.

I seem to have lived 'in a movie'
I seem to have lived 'in a movie'

BOYCOTT - DIVESTEMENT - SANCTIONS

Boykott, Desinvestment und Sanktionen für Palästina
Boy­kott, Des­in­vest­ment und Sank­tio­nen für Pa­läs­ti­na

Designer Dupe: Israeli Start-Up Seeks Beirut Trendsetters
De­sig­ner Dupe: Is­rae­li Start-Up Seeks Bei­rut Trend­set­ters (1. Nov)

The Tel Aviv-Jerusalem Fast Train - A new Israeli train line through occupied West Bank areas  

The Tel Aviv-­Je­ru­sa­lem Fast Train - A new Is­rae­li train line through oc­cu­pied West Bank areas

MENSCHENRECHTE

Protection of Civilians Weekly Report
Pro­tec­tion of Ci­vi­lians Week­ly Re­port | 22 - 28 October 2013

Weekly Report On Israeli Human Rights Violations in the Occupied Palestinian Territory
Weekly Re­port On Is­raeli Hu­man Rights Vio­lat­ions in the Oc­cu­pied Pa­les­ti­nian Ter­ri­tory (24. - 30. Okt 2013)

Children in Military Custody
Report: Chil­dren in Mi­li­ta­ry Cus­to­dy

'Geheime' Berichte der EU-Delegation in Israel:
• Die Verdrängung der Palästinenser aus Ost-Jerusalem (2011)
• Die Verdrängung der Palästinenser aus 'Zone C' (2011)

amnesty international:
Israel verweigert Pa­läs­ti­nen­sern Zugang zu Wasser

Israel bedroht Existenz von Dar ElHanoun! Das von der isr. Pla­nungs­be­hör­de be­droh­te Dorf im Negev sucht nach fi­nan­ziel­ler Unter­stüt­zung für den ju­ris­ti­schen Wi­der­stand.

APARTHEID

Süd­afri­ka­nische Stu­die (Zusammenfassung):
„Occu­pation, Co­lo­nia­lism, Apart­heid?”

Do­ku­men­ta­tion des BNC:
Demo­cra­tic South Africa's com­pli­city in Israel's occu­pa­tion, co­lo­nia­lism and apart­heid

BADIL: Präsen­tation zu Apart­heid

Israel ist ein Apartheidsstaat (ipk)

Webseite: itIsApartheid

Dokumente:
UN-Resolution 3068
Inter­national Con­ven­tion on the Sup­pres­sion and Punish­ment of the Crime of Apart­heid
Rome Statute des IGH

GAZA

Gaza Blockade Legal? The debate about the legality of Israel's siege of Gaza lacks serious analysis of the laws.
Die Gaza-Blockade legal?

Amnesty International Report:
Versagt in Gaza: Ein Report ein Jahr nach dem Überfall

Amnesty International Report:
Israel/Gaza: Operation 'Cast Lead': 22 days of death and destruction. Download.

Goldstone-Report: Hinweise auf die Furcht der isr. Regierung liefern deren Bemühungen, die Anklage durch eine fast gleichnamige Webseite zu unterdrücken.

Kriegsverbrechen in Gaza:
Re­port der von Rich­ter Ri­chard Gold­stone ge­lei­te­ten UN-Un­ter­su­chungs­kommis­sion.
Download.

Ab­schlies­sende Kai­ro-Er­klä­rung des 'Gaza Free­dom Marchs'. FRIEDENSPROZESS

Die UNO, das Völker­recht und die Zu­kunft Paläs­tinas
von Dr. Nor­man Paech

Der ge­heime "End of Mis­sion Re­port" des Son­der­beauf­trag­ten der UN für den Frie­den im Na­hen Os­ten, Al­varo de Soto. Auf unse­ren Sei­ten in vol­ler Länge. Näheres hier.

MEDIEN

INAMO 73: 'Ägypten: Regimetausch'

INAMO 73: 'Ägypten: Regimetausch'

Stuttgarter Palästinakonferenz 2013"> Stuttgarter Palästinakonferenz 2013
Stutt­gar­ter Pa­läs­ti­na­kon­fe­renz 2013


Termine


Protest gegen JNF-Kongress in Stuttgart
Stuttgart: Pro­test ge­gen JNF-­Kon­gress in Stutt­gart (8. Feb)


Im Aufbau auf den Seiten des IPK: Unsere Datenbank zu Literaten aus Palästina.

Wichtige Bücher, die letztlich erschienen sind oder demnächst erscheinen werden

Nachrichten-Archiv.

Nachrichten von
   2012
   2011
   2010
   2009
   2008
   2007
   2006


© IPK