Institut für Palästinakunde
- IPK -

Start / Gesellschaft (Archiv 2011) / 2011010900

Nominieren Sie Bilins 'Volkskomitee gegen die Mauer und die Siedlungen' für den Aachener Friedenspreis 2011! [09.01.2011]

Wenn auch Sie Bilins Volkskomitee gegen die Mauer und die Siedlungen für den Aachener Friedenspreis 2011 nominieren wollen, dann senden Sie bitte bis zum 15. Februar eine entsprechende Email an die folgende Adresse.

Ihre Email sollte dazu eine kurze Begründung Ihres Vorschlags beinhalten. Wenn Sie mögen, können Sie den folgenden Text von Otmar Steinbicker als Inspirationsquelle nutzen.

Bisher haben sich folgende Gruppen oder Personen für die Nominierung von Bilins Volkskomitee ausgesprochen:

Uri Avnery, Israel; Gila Svirsky, Frauen in Schwarz, Israel; Nabila Espanioly, Israel; Reuven Moskovitz, Israel; Roni Hammermann, Machsom Watch, Israel; Prof. Andreas Buro; Bernhard Nolz; Bianka Buddeberg; Abraham Burg, Israel; Nurit Peled-Elhanan, Israel; Jeff Halper, Israel; Jeannette Liberman, Israel; Prof. Noam Chomsky, USA; Reiner Steinweg, Österreich; Günter Schenk, Frankreich; Marc Stenger, Frankreich; Fran├žois Bremer, Luxemburg; Charlott Selberg, Schweden; Sandra Chennell, Großbritannien; Wiltrud Rösch-Metzler, paxchristi, Deutschland; Ellen Rohlfs; Salam Shalom Arbeitskreis Palästina-Israel e.V., München; Dr. Gabriele Weber, Freiburg; Prof. Werner Ruf, Kassel; Annelise Butterweck, Frauen in Schwarz, Köln; Jürgen Heiducoff

 (ts)

Eine Übersicht über unsere aktuellen Gesellschafts-Nachrichten finden Sie hier.

Eine Übersicht weiterer Gesellschafts-Nachrichten in unserem Archiv finden Sie hier.

© IPK